SP Rapperswil-Jona

25.09.2011, Kommentar: Verkehrsentlastung abgelehnt

von Hanspeter Raetzo

Letztlich wurde die Abstimmung über das Verkehrsentlastungsprojekt des Kantons eine Abstimmung über die Glaubwürdigkeit des Stadtrates.

Die Gegner des Tunnels hatten keine Alternative – sieht man von der UGS mit ihrem Berner-Modell ab. Von der gross angekündigten besseren Lösung blieb am Schluss als Notlösung, da den Gegnern nichts besseres einfiel, auch nur ein Tunnel, einfach ein längerer und vor allem ohne Sperrung der oberirdischen Verkehrswege, letztlich einfach eine zusätzliche Strasse. Genau das also, was wir nicht wollten.

Der Abstimmungskampf beschränkte sich darum weitgehend darauf, Politik und Politiker schlecht zu reden. Um das Kantonsprojekt ging es schon lange nicht mehr, sondern, wie bei den Stadtratswahlen nur noch um Polemik statt sachlicher Argumentation. Dies in bester „Volkspartei-Manier“. Im Gegensatz zur Stadtpräsidiumswahl haben sie diesmal gewonnen.

Die Sozialdemokratische Partei Rapperswil-Jona wird sich weiterhin für eine Reduktion des übermässig grossen Verkehrsaufkommens in der Stadt und für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs einsetzen. Es wird nun schwieriger, aber unmöglich ist eine Lösung nicht. Die autofreie Altstadt schien erst auch unmöglich, durchgesetzt haben wir sie schliesslich doch. Und auf diesem Weg werden wir weitermachen.

Nächste Termine

Do 5.12. Bürgerversammlung

 

Die SP Rapperswil-Jona ist auf Facebook - immer aktuell informiert
unser Ständerat: Paul Rechsteiners Blog
unsere Nationalrätinnen: Barbara Gysi und Claudia Friedl
vollständige Terminübersicht: sprj.ch/sp-informationen